Aktuelles

Ich mag solche Blogposts wie „Aktuelles“, „Status“, „Was gibt es Neues“ oder auch „News“ eigentlich nicht so. Meistens bedeutet es, dass es aktuell kein Thema gibt, für das ausreichend Material vorhanden ist, damit es einen eigenen Beitrag füllen kann. Genauso aber ist es gerade bei mir. Material ist eigentlich genug vorhanden, aber leider nur „Roh“-Material. Es muss also noch aufbereitet werden. Bis es soweit ist, möchte ich die Zeit aber überbrücken und über ein paar für mich relevante aktuelle Themen sprechen.

Berufliches

Das Bedeutendste für mich kommt auch als Erstes. Diese Woche begann für mich eine Projektmanagement-Schulung, die sich über mehrere Einzelveranstaltung die nächsten Monate hinzieht. Als Abschluss ist Mitte Februar 2015 eine Zertifizierung nach IPMA Level-D vorgesehen. Bin ich erfolgreich, dann kann ich mich hinterher Projektmanagement-Fachmann nennen. Laut Trainer sollte man sich für diese Zeit des Lernens von seinem Privatleben verabschieden. Jeder Kursteilnehmer hat Lernmaterial in Form von Büchern, Heften und einer CD bekommen. Zusammen sind es über 3000 Seiten bzw. 14kg. Das sich das nicht in 5 Minuten lernen lässt, ist dann auch selbsterklärend. Und so wird diese Zertifizierung die nächste Zeit das beherrschende Thema für mich sein. Einige andere private Themen werden deswegen dann auch erst einmal zurückgestellt werden. Davon wird auch die Themenwahl im Blog betroffen sein. Da ich die Fotografie auf jeden Fall auch über die Zeit aufrecht erhalten möchte, denke ich in erster Linie daran, den Content rund um Blender einzuschränken bzw. zu pausieren.

Urlaub

Ich war vor Kurzem im Urlaub, genauer auf Teneriffa. Mit dabei war natürlich die Kamera. Knapp 4500 Bilder und ein paar Minuten Videomaterial sind entstanden. 3000 Bilder habe ich bereits aussortiert und 2 Bilder bearbeitet (hier im Beitrag). Zu mehr hat es allerdings bisher nicht gereicht. Ich möchte aber hier auf jeden Fall in einem oder mehreren Beiträgen darüber berichten. Wie gesagt, Videomaterial gibt es auch. Allerdings möchte ich es, so wie es ist, nicht zeigen. Vielmehr stelle ich mir vor, dass Material zusammen zu schneiden. Da ich damit bisher noch überhaupt keine Erfahrung habe, wird es wohl auch noch etwas dauern.

Ebenfalls während meines Urlaubs war ich ein paar Tage in meiner Heimat Cottbus. Die Gelegenheit habe ich genutzt, um einen Nachmittag in ein nahegelegenes Waldgebiet zu fahren und dort Bilder von einer Moorlandschaft zu machen. Der Grund war ein Fotowettbewerb vom Bund Brandenburg zu einem Moorschutzprojekt. Ich habe zwei Bilder eingereicht (eines seht ihr unten). Mit dem Ergebnis bin ich allerdings nicht zufrieden. Ich konnte meine Vorstellungen vor Ort dann nicht so umsetzen, wie ich wollte. Irgendwann haben die Mücken dann auch so sehr genervt, dass ich meine Zelte abgebrochen habe und mit dem mauen Ergebnis leben musste. Mal schauen, wie die Jury meine Bilder findet.

moellnsee_moor_2_small

Photokina

Klar an dem Thema kommt man ja aktuell als Fotograf nicht vorbei. Mit dem heutigen Tag startete die Photokina 2014. Ich war 2012 bereits da und werde auch dieses Jahr einen Tag Urlaub opfern. Am Freitag bin ich dann vor Ort und werde hinterher auch hier darüber berichten.

Im Gegensatz zu meinem ersten Besuch 2012 erhoffe ich mir diesmal wirklich, mit einem konkreten Ergebnis zurück zu kommen. Seit einiger Zeit schwebt mir ein Kamera-Neukauf vor. Immer öfter komme ich beim Fotografieren in Situationen, bei der ich mit meiner 5 Jahre alten Pentax K20D unzufrieden bin. Da ist z.B. das starke Rauschverhalten schon bei geringer Erhöhung der Empfindlichkeit. Auch die Aufzeichnung von Video ist ja schon seit einiger Zeit ein Thema bei Kameras. Ich weiß nicht, ob das für mich auch von Belang ist, aber ich habe es jedenfalls nicht. Der dritte Kritikpunkt betrifft die Objektivauswahl. Vor Kurzem habe ich mir ja mein erstes Objektiv abseits der Kit-Linsen gekauft. Schaut man aber so mal auf den Markt, was denn so andere Hersteller für Pentax anbieten, dann sieht es eher mau aus. Sigma z.B. hat vor der Photokina neue Objektive auf den Markt gebracht. Natürlich aber nicht für den Pentax-Mount. Da frage ich mich natürlich schon, ob Sigma in Zukunft überhaupt noch weiter Objektive für Pentaxe herstellen wird.  Das gleiche Bild zeigt sich bei Tamron. Wie Sigma haben auch sie ein paar Objektive im Portfolio, aber bei Weitem nicht die Bandbreite wie für Canon, Nikon oder auch Sony. Bei Neuentwicklung bleibt Pentax ebenfalls außen vor. Und andere Hersteller haben Pentax gar nicht auf der Rechnung. Was bleibt sind also die Originale von Pentax und ein paar etwas ältere Objektive von Sigma und Tamron. Nur, was braucht man schon?

Zurück zum Kamera-Body. Mit einer K3 von Pentax könnte ich nur den Body updaten und Objektive und mein Zubehör weiter nutzen. Damit wären die Unzulänglichkeiten der Kamera behoben. Was bleibt ist das Objektiv-Problem. Je nachdem, wie sehr ich dort wirklich investieren möchte, ist das Problem größer oder kleiner. Vollformat wäre sicherlich auch reizvoll. Damit bin ich aber automatisch weg von Pentax. Gehe ich zu Nikon oder Canon, dann bin ich mit Objektiven ganz schnell bei über 3000 EUR. Jede Menge Geld für mich. Bei Canon hätte ich vielleicht noch den Vorteil, dass es bei meiner besseren Hälfte bereits eine Canon gibt und man die Objektive dann gemeinsam nutzen kann. Aber ist das wirklich relevant?

Die Spiegellosen kann ich momentan gar nicht einschätzen. Ich finde die Sony Alpha 7 sehr interessant. Das ist schließlich auch Vollformat und preislich durchaus attraktiv. Mein größtes Bedenken bei diesen Kameras ist nur, dass sie mir von der Haptik her nicht zusagen. Ich mag meine Pentax. Die liegt gut in meiner Hand und auch nach langer Zeit kann ich die Kamera immer noch gut halten. Wie sieht es aber bei kleineren Kameras aus?

Ihr seht also, dass einige Fragezeichen über meinem Kopf schweben. So ist mein Ziel für die Photokina, dass ich mit einer konkreten Idee zu meiner zukünftigen Kamera zurückkomme. Dafür werde ich ein paar Kamerahersteller besuchen und sicher das ein oder andere Modell in die Hand nehmen. Darüber hinaus habe ich mir auch ein paar Vorträge rausgesucht. Schon jetzt ahne ich, dass der Tag viel zu kurz wird, aber ich freue mich darauf.

In diesem Sinne, danke fürs Lesen und bleibt begierig.

Gruß chuqa

Dieser Beitrag wurde unter Diverses, Fotografie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen