Was war 2011 (Part 2)

Im ersten Teil meines Jahresrückblick habe ich geschrieben, was ich alles nicht geschafft habe. Eigentlich fast alles von dem was ich mir für 2011 ursprünglich vorgenommen hatte. In diesem Teil soll es jetzt aber darum gehen, was ich 2011 fotografisch nun wirklich so getrieben habe.

The Man

Zum Beginn möchte ich wieder kurz die Statistik sprechen lassen. Ich habe in diesem Jahr bisher 36 Artikel verfasst. Mit diesem Artikel und der Vorschau für kommendes Jahr werden es dann 38 sein. Im Gegensatz zu den 17 Posts vom letzten Jahr habe ich also meine Aktivität hier auf dem Blog mehr als verdoppelt. Interessant ist vor allem, dass 30 Beiträge seit Juni entstanden sind. Bis Ende Mai waren es nur mickrige 8 Artikel. Ich glaub ausschlaggebend für mich war der Besuch von Calvin in Stage im Mai dieses Jahres. Seit diesem Event versuche ich mindestens 1x in der Woche einen Posts zu verfassen und das ist mir bis auf wenige Ausnahmen auch geglückt.

Was waren denn nun die Themen 2011?

Wenn ich mir so die Artikel des vergangenen Jahres anschaue, dann muss ich leider feststellen, dass es keinen roten Faden gibt. Es gibt also kein Thema in der Fotografie, dass mich wirklich hartnäckig verfolgt. Stattdessen probiere ich noch viel aus, wie z.B. Focusstacking und das Fotografieren mit Graufilter. Dann gab es noch diverse Artikel zu meinem Urlaub in Ägypten im Sommer. Die dort zahlreich erstellten Bilder wollten ich teilweise noch zur Nachbearbeitung nutzen. Leider ist mir das bisher kaum gelungen.

2011 habe ich außerdem die Kategorie „Beeindruckend“ ins Leben gerufen, in der ich verschiedene Künstler vorstelle, von deren Arbeiten ich total begeistert bin. In dieser Kategorie habe ich bisher 4 Artikel verfasst.

Versucht man die Artikel trotzdem irgendwie zu kategorisieren, dann findet man noch am meisten Artikel bei sogenannten Photowalks. So hatte ich z.B. die Gelegenheit in Berlin auf der Spree in den Sonnenuntergang zu fahren, ein wirkliche schönes Erlebnis. Weiterhin habe ich versucht den Herbst und Wein fotografisch in Szene zu setzen.

wine (1)

Das Highlight aus fotografischer Sicht waren aber sicherlich die morgendlichen Touren zum See. Noch vor Sonnenaufgang ging es dort zum Fotografieren. Dazu habe ich im wesentlichen 2 Artikel verfasst (hier und hier). Auch im Nachhinein betrachtet war das schon hart, am Wochenende teilweise noch zeitiger aufzustehen als unter der Woche und dann in der Kälte durch die Dunkelheit zu fahren, „nur“ um zu fotografieren. Aber gerade die Ergebnisse entschädigen total und ich bin sehr stolz auf die entstandenen Bilder.

Weitere Themen letztes Jahr waren diverse Anschaffungen im Bereich der Fotografie und mein ersten richtiges Shooting mit Models, was wirklich großen Spass gemacht hat. Aber auch das unterstreicht wieder, dass ich mich fotografisch noch finden muss, denn bisher war ich ja vorwiegend in der Landschaftsfotografie unterwegs. Sei es drum, wenn ich die Gelegenheit habe, werde ich auch weiterhin viele Sachen ausprobieren.

Das soll es als kleiner Rückblick auf mein Fotojahr 2011 gewesen sein. Nächste Woche gibt es dann noch meine guten Vorsätze für das kommende Jahr. Bis dahin wünsche ich euch ein schönes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage.

In diesem Sinne, danke fürs Lesen und bleibt begierig.

Gruß chuqa

Dieser Beitrag wurde unter Diverses, Fotografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen