Blaue Stunde und Musikfeuerwerk

An diesem Wochenende fand auf dem Gartengelände des Ludwigsburger Schloss das jährliche Musikfeuerwerk statt. Dieses Jahr wollte ich die Gelegenheit nutzen und das Ereignis fotografisch festhalten. Eigentlich wollte ich direkt auf dem Gelände fotografieren und das Feuerwerk über den Dächern des Schlosses ablichten, so dass sich ein schönes Gesamtbild ergibt. Allerdings erfuhr ich im Vorfeld der Veranstaltung, dass das Feuerwerk quasi am anderen Ende des Gartengeländes gezündet wird, so dass sich das Schloss im Rücken der Besucher befand. Außerdem waren in den vergangenen Jahren mehrere tausend Besucher bei dem Event, so dass es vielleicht doch schwer werden würde, einen guten Platz zum fotografieren zu ergattern.

Ich entschloss mich, nicht auf dem Gelände direkt fotografieren zu wollen, zumal ich mir nicht einmal sicher war, ob das überhaupt erlaubt war. So wollte ich von der Rückseite des Schlosses fotografieren. Eigentlich sollten die Bilder zentral vor dem Schloss entstehen, da war aber nur durch einen schmalen Korridor von Bäumen ein Blick auf das Schloss zu erhaschen. Also suchte ich weiter und wurde dann etwas weiter links fündig. Ich war mir allerdings nicht sicher, ob von dieser Stelle aus das Feuerwerk überhaupt zu sehen war, schließlich steht das Schloß auf einer leichten Anhöhe und ist selber ja auch ein paar Meter hoch. Nun ja abwarten…

Knapp 2 Stunden bevor das Ereignis starten sollte, baute ich mein Stativ auf. Die Zeit überbrückte ich, indem ich per Intervall den Ende des Tages fest hielt. Es sind nicht viele Fotos dabei entstanden, deswegen weiß ich noch nicht, ob es für ein Time-Lapsed-Video reicht.

Ich hatte aber noch das riesen Glück die blaue Stunde zu erleben und das angeleuchtete Schloss festzuhalten (siehe oben).

Mit leichter Verspätung startete dann auch das Feuerwerk. Da ich leicht schräg zum Schloss stand, war dann das Feuerwerk auch nicht genau hinter dem Schloss, sondern über dem rechten Flügel. Weiter rechts konnte ich die Kamera leider nicht ausrichten, da sich dort eine störende Laterne und Ampel befand.

Fotografiert wurde die gesamte Zeit mit ISO 100 und Blende 8 oder 13. Als Modus wählte ich Bulb, also selber die Belichtungszeit wählen, in dem der Auslösers gedrückt gehalten wird. Bei jedem Drücken wurde gezählt: … 21, 22, 23, … Es ergaben sich Belichtungszeiten von 3 bis 7 Sekunden. Aber nu zu den Ergebnissen.

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Blaue Stunde und Musikfeuerwerk

  1. Alexander sagt:

    Hi,

    Sehr schöne Feuerwerk Fotos, mir its leider noch keins vor die Linse gekommen… aber wird schon noch, Silvester kommt bestimmt ^^

    kleiner Tipp man kann die Beschreibung der Comment Felder nicht lesen die schriftfarbe ist die gleiche wie der Hintergrund..

    Gruß Alex kann mich ja auch mal besuchen..

  2. chuqa sagt:

    Danke für das Kommentar und auch herzlichen Dank für den Tipp mit den Comment-Felder. Ich habe das gleich mal verbessert 🙂

Kommentar verfassen