Krummes Ding

GAS hat wieder zugeschlagen. Du weißt nicht was GAS ist? Gear Acquisition Syndrome. Das Akronym bezeichnet den Zwang, Dinge, vor allem Gadgets, zu kaufen.

Ich habe vor Kurzem mein Objektivpark um ein 8mm Fisheye-Objektiv erweitert. Ich erhoffe mir von dem Objektiv in einigen Situationen wirklich besondere Perspektiven und ungewöhnliche Bilder. Das Objektiv hat keine 300 EUR gekostet. Daher muss man auch mit ein paar qualitativen Mängel leben. So beträgt die Offenblende lediglich f/3.5. Fokussiert wird manuell und die Abbildungsleistung ist auch nicht gerade überragend.

_IMG2358-Bearbeitet

Das Fotografieren mit dem Objektiv ist wirklich gewöhnungsbedürftig. 8mm ist verdammt weitwinklig. So wirken Objekte in 30cm Entfernung bereits recht weit entfernt und man nimmt einen wirklich großen Bereich auf. Bei der Komposition muss also entsprechend genau gearbeitet werden.

_IMG2312-Bearbeitet

_IMG2546_stitch-Bearbeitet

Aber natürlich gibt es nicht nur Nachteile. Der extreme Weitwinkel ermöglicht Panoramaaufnahmen mit nur wenigen Fotos. Theoretisch sind nur 2 Aufnahmen mit diesem Objektiv notwendig, um ein 360°-Panaroma zu erstellen.  Wirklich praktikabel ist das allerdings nicht. Das Rundumpanorama oben ist z.B. aus 5 Einzelfotos entstanden. Und natürlich erkennt man an den Fotos auch, dass das Objektiv wirklich ungewöhnliche Perspektiven ermöglicht. Die extreme Verzerrung an den Rändern krümmt die Wirklichkeit in einer Art und Weise, die man nur als außergewöhnlich bezeichnen kann. Es ergibt sich so tatsächlich ein sehr spezieller Look.

_IMG2346-Bearbeitet

Dieser erste Test des Objektivs war für mich nur erstmal der Versuch, mit dem Objektiv ein wenig auf Tuchfühlung zu gehen. Ich freue mich schon, wenn ich es für ein konkretes Projekt einsetzten werden.

In diesem Sinne, danke fürs Lesen und bleibt begierig.

Gruß chuqa

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Technik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen