Max-Eyth-Steg

Still ist es hier geworden. Sehr still. Zu still.

Das muss sich ändern. Auch wenn mein Fokus zur Zeit nicht gerade auf dem Blog und seinen Themen liegt, soll das Ganze hier nicht komplett einschlafen. Also geht es weiter, wenn auch nicht mit Vollgas.

Das Bild in diesem Blogbeitrag habe schon vor einiger Zeit aufgenommen. Es sind eigentlich zwei Bilder des Max-Eyth-Stegs über den Neckar, die ich in der Nachbearbeitung zusammengefügt habe. Beide Fotos waren Langzeitbelichtungen. Bei einem Bild war die Belichtungszeit lang genug, so dass die Wasseroberfläche relativ glatt wurde. Dafür war aber der Himmel überbelichtet. Deshalb wurde der Himmel vom zweiten Bild eingefügt. Bei der Nachbearbeitung habe ich mir diesmal auch etwas mehr Zeit genommen und mehr Aufwand investiert. Die auffälligste Anpassung ist dabei in das Hauptobjekt geflossen. Die Brücke wurde deutlich aufgehellt und die Struktur an der Unterseite stark betont.

Die nächsten Ideen für Fotografien gibt es schon. Jetzt muss ich diesen Ideen nur noch die notwendige Priorität einräumen und dem nächsten Blogbeitrag steht nichts im Wege.

In diesem Sinne, danke für Lesen und bleibt begierig.

Gruß chuqa

Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Bildbearbeitung, Fotografie, Photoshop abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Max-Eyth-Steg

  1. Dirk sagt:

    Hi! Ich hab mit Interesse deine letzten Blog Einträge gelesen. Mir gefällt Dein Schreibstil und deine Art zu fotografieren. Allerdings wird auch sehr deutlich, wie sehr Du mit Deinem Blog (bzw. mit Dir) derzeit haderst. Ich kann Dich da gut verstehen, weil ich glaube, dass wir da ähnlich ticken. Allerdings kommt dadurch irgendwie eine zu negative Grundstimmung rüber, die es gar nicht braucht. Ich finde, Deine Fotos sprechen doch für sich. Gerade einige Fotos aus dem Branitzer Park waren doch sehr eindrucksvoll! Setz dich nicht zu viel unter Druck, das alles ist doch für uns nur Hobby, oder? Also, viele Grüße, mach weiter so, der Feed ist abonniert und ich freue mich auf deinen nächsten Beitrag. Und der muss nicht nächste Woche sein 😉

  2. chuqa sagt:

    Hallo Dirk,
    vielen Dank für deinen Kommentar und die netten Worte. Du hast ja Recht. Zu oft klage ich hier über meine Beitragsfrequenz. Die ist natürlich von mir selbst auferlegt. Daher tue ich sicherlich gut daran, es nicht so ernst zu nehmen. Denn wie du auch schon richtig schreibst, es ist alles nur Hobby. Ich werde mir das zu Herzen nehmen und mich um eine positive Stimmung bemühen.

Kommentar verfassen