Neues Spielzeug

Es wurde Zeit, ich habe nach langer Zeit mal wieder Zubehör für meine Pentax gekauft: einen Aufsteckblitz von Metz. Es handelt sich um das mittlere Modell, der „mecablitz 48-AF-1 digital“.Aufsteckblitz von Metz
Ich habe schließlich noch ein paar Tests gemacht, nichts Besonderes, lediglich ein bisschen rumprobiert. Nur die Kamera, der Blitz und ich. Dazu folgende Versuchsreihe:

  • 1. Systemblitz der Pentax
  • 2. Metz, direktes Anblitzen (90°) mit Streulichtscheibe
  • 3. Metz, direktes Anblitzen (90°)
  • 4. Metz, Blitzkopf 45° Richtung Decke
  • 5. Metz, Blitzkopf 45° Richtung Decke mit ausgezogener Reflektorkarte
  • 6. Metz, Blitzkopf 45


Die Unterschiede vom Systemblitz zum Aufsteckblitz sind gering, aber vorhanden. Ich finde die Ausleuchtung mit dem Systemblitz vielleicht etwas zu stark, der Metz ist da etwas zurückhaltender, für meinen Geschmack aber schon angenehmer. Das Ergebnis beim Blitz an die Decke (untere Reihe) ist ohne Reflektorkarte (4) nicht brauchbar. Mit ausgeklappter Streulichtscheibescheibe und Reflektorkarte (6) ähnelt das Ergebnis sogar dem direkten Blitz. Es geht allerdings etwas Struktur auf der Stirn und Wange verloren.
Alles in Allem finde ich das Ergebnis mit dem Metz von der Farblichkeit „echter“. Nichtsdestotrotz reicht der Systemblitz aus, wenn mal schnell zusätzlich Licht zur Aufhellung gebraucht wird und der Aufsteckblitz grad nicht zur Hand ist.

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen