Transalp 2013: 2. Etappe

Am Morgen der zweiten Etappe haben sich erst einmal Nacken, Rücken und Schultern beschwert. Sie waren wohl nicht ganz einverstanden, dass sie den ganzen Tag den 9kg-Rucksack durch die Berge schleppen müssen. Egal, ein paar Schmerzen dürfen ruhig sein, ist ja schließlich kein Wellness-Urlaub.

Einfach nur schön

Nach dem Frühstück stand uns, in meinen Augen, die schönste Etappe der Tour bevor. Es ging von Nasserreith nach Pfunds. Auch den GPX-Track stelle ich euch hier wieder zur Verfügung.

Anfangs verlief die Strecke wie am Vortag noch größtenteils auf Schotterwegen durch Wälder. Nach ca. 15km erreichten wir aber Imst und stießen da auf den Inn, der ab da unser ständiger Begleiter war.

Den Rest der Strecke ging es dann durch das Inntal in Tirol immer flussaufwärts. Durch diesen Verlauf stieg die Strecke nur allmählich an. Es gab diesmal keine steilen Anstiege zu bewältigen. Außerdem war ab Imst der Radweg durchgängig asphaltiert, so dass es sich wirklich herrlich so dahin radelte. Auch das Wetter spielte mit. Ein quasi wolkenfreier Himmel und warme aber nicht zu heiße Temperaturen sorgten für die perfekten Bedingungen.

So kamen wir trotz 70 Tageskilometer und einigen kleineren Pausen nach nicht einmal 5 Stunden nachmittags in Pfunds an und schlossen die Tour dann noch bei einem leckeren Eisbecher ab.

In diesem Sinne, danke fürs Lesen und bleibt begierig.

Gruß chuqa

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Transalp 2013: 2. Etappe

  1. Pingback: Transalp 2013: 3. Etappe | Blogging chuqa

  2. Pingback: Transalp 2013: 4. Etappe | Blogging chuqa

Kommentar verfassen