Was wird 2016

Silvester over

Silvester ist vorbei und es wird Zeit, die guten Vorsätze für das neue Jahr zu beschließen. Für diesen Blog bedeutet das, dass sich wieder einmal die gleichen Fragen stellen. Was kommt wohl dieses Jahr? Was nehme ich mir vor zu tun? Was soll am Ende des Jahres auf der Todo-Liste abgehakt sein? Und welche Entwicklung möchte ich einschlagen?

3 Pappeln

Ich glaube ich habe mir noch nie so viele Gedanken dazu gemacht, wie dieses Jahr? Das Ergebnis dazu ist bei weitem bescheidener. Kurz zusammen gefasst: Ich weiß es einfach nicht, welche Ziele ich erreichen möchte. Der Rückblick auf das vergangene Jahr hat mal wieder gezeigt, dass ich es scheinbar nicht so drauf habe, mit dem Erfüllen von Zielen.

Also warum einfach nicht mal ein Jahr ohne Ziele probieren. Jetzt fehlt natürlich die Richtung und die Leitplanken. Aber ich weiß es echt nicht, was ich wirklich machen will. Mal sprühe ich vor Motivation und will am liebsten alles sofort machen und manchmal will ich den Blog und alles was da dran hängt einfach nur begraben.

Im Prinzip haben sich die Interessen dieses Jahr zu den Interessen des letzten Jahres nicht geändert. Blender, Composings und mehr Fotografie. Warum also nicht wieder konkrete smarte Ziele formulieren? Nun, ich glaube letztes Jahr im Allgemeinen einen Rückschritt gemacht zu haben. Daher denke ich, dass es nun darauf ankommt, mich wieder intensiver mit der ganzen Materie zu beschäftigen und kleine Schritte zu machen. Ich habe ein paar sportliche und berufliche Ziele, die alle auch sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Deswegen ist mein aktueller Standpunkt einfach mal zu schauen, was am Ende des Jahres bei meinen kreativen Interessen rauskommt. Der erste Schritt ist übrigens schon gemacht. Die Bilder in diesem Blogbeitrag sind am Neujahrstag entstanden.

Im Rückblick hatte ich auch das regelmäßige Bloggen bzw. die Frequenz von einem Beitrag pro Woche angeprangert. Ich denke, dass diese Wiederholrate auch nicht schwer zu schaffen ist, wenn es genügend Material gibt, über das ich schreiben kann. Also setze ich den Fokus eher auf das Produzieren von Bildern, egal ob als Fotografie oder künstlich geschaffen. Alles andere kommt dann von ganz allein.

Ich bin gespannt wie viel Inhalt ich mit dieser Herangehensweise erschaffen kann.

In diesem Sinne, danke fürs Lesen und bleibt begierig.

Gruß chuqa

Dieser Beitrag wurde unter 3D, Bildbearbeitung, Fotografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen