Wer hat denn hier geschummelt

Ich habe ja letztes meine Ergebnisse der analogen Kamera von meiner Frühlingstour gezeigt. Eigentlich ganz hübsch, wie ich finde, und mit einem ganz eigenen Flair gegenüber der DSLR. Nun habe ich auch einen nagelneuen Scanner zu Hause stehen und konnte dessen Durchlichteinheit nun endlich mal benutzen.

Ich wollte eigentlich nur mal schauen, wie die Qualität so ist, musste aber bei betrachten der Ergebnisse feststellen, dass es schon deutliche Unterschiede zwischen den entwickelten Fotos und des Scan-Ergebnisses vom Negativ gibt. in der Scannersoftware habe ich alle offensichtlichen Bildverbesserungen bzw. -änderungen deaktiviert. Ich weiß nicht ob nicht trotzdem irgendwelche Manipulationen auf den Scan angewendet werden, glaube aber aufgrund der Ergebnisse eher, dass der Bilderdienst dort bestimmte Standardverfahren auf die zu entwickelnden Bilder durchführen.

Das erste Bild ist das entwickelte Foto, das zweite stammt vom Negativ.

Die Farben des entwickelten Fotos sind wärmer aber flauer. Außerdem wurden einige Kratzer auf dem Bild entfernt.

Weiß jemand mehr darüber, welche Arbeiten auf dem zu entwickelnden Foto von einem Bilderdienst durchgeführt werden?

Dieser Beitrag wurde unter Bildbearbeitung, Fotografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Wer hat denn hier geschummelt

  1. fotoralf sagt:

    Ich sehe keine Kratzer in dem Scan, nur Staub. Da hatte das Labor natürlich einen Heimvorteil, denn es konnte den frisch entwickelten Film abziehen, bevor der Staub dazu kam.

    Jeder halbwegs manierliche Filmscanner sollte aber heute mit einer Infrarot-Stauberkennung (ICE) ausgestattet sein, um diesen Staub zu erkennen und aus dem Scan herauszurechnen.

    Falls nicht, geht sowas ziemlich einfach mit dem Reparaturpinsel in Photoshop. Zudem ist das Ausgabebild des Scanners natürlich kein Evangelium. Man darf durchaus die Farben wärmer drehen und am Kontrast schrauben, wenn man mag. Was die Farben des Abzugs angeht, so filtern die Großlabors grundsätzlich eher in Richtung warm, sonnig, freundlich, weil das von den meisten Leuten als „schöner“ empfunden wird.

    Mit welcher Software ist der Scan gemacht worden? Ich empfehle einen Versuch mit der testversion von Vuescan -> http://www.hamrick.com

    Ralf

  2. chuqa sagt:

    Hehe, ja das mit dem Staub ist natürlich eher richtig, da war ich wohl etwas sorglos ;-). Ich hab nicht wirklich einen Filmscanner, sondern nur einen Flachbettscanner mit integrierter Durchlichteinheit (Canon CanonScan 5600F) und habe mit dem mitgelieferten Software MP Navigator EX gescannt.
    Das Programm werde ich demnächst mal testen. Ich danke dir für dein Kommentar, sehr interessant und hilfreich.

Kommentar verfassen