Wer ist eigentlich Rauschen

Immer wieder trifft man bei der Fotografie auf den Begriff Rauschen. Konkret geht es dabei immer um Bildrauschen. Was bedeutet das nun aber?

Beim Rauschen handelt es sich um Bildstörungen, die keine Informationen zum eigentlichen Bildinhalt haben. Vor allem bei starker Vergrößerung werden diese Verschlechterungen des Bildes sichtbar. Die Störungen charakterisieren sich durch Abweichungen von Farbe und Helligkeit gegenüber der ungestörten Bereiche. Als Beispiel habe ich folgende Pflanze 2x fotografiert.

imgp1520_iso100_smallimgp1526_iso3200_small

Die Fotos zeigen das gleiche Motiv. Beim zweiten Fotos wurde die Kameraeinstellungen so verändert, das Rauschen zu sehen ist. Was ich da genauan den Einstellungen verändert habe, erklär ich in einen der nächsten Artikel (Wer ist eigentlich ISO). Wie bereits erwähnt, erkennt man das Bildrauschen vor allem dann bei Vergrößerung. Deswegen habe ich von beiden Bildern den möglichst gleichen Ausschnitt gewählt und etwas vergrößert.

ausschnitt_unverrauschtBeim ersten Bild, erkennt man, bis auf eine kleine Unschärfe, die vermutlich durch meine zittrige Hand zustande kam ;), keine großen Bildstörungen.

Das zweite Bild hingegen zeigt deutliche störende Pixel. Es wirkt nicht glatt sondern eher körnig. Diese Störungen werden also als Rauschen bezeichnet.ausschnitt_verrauschtFür weitere Informationen und auch zur Erklärung der technischen Ursachen bietet sich, wie so oft, der Wikipedia-Artikel zum Bildrauschen an.

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Wer ist eigentlich ... veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Wer ist eigentlich Rauschen

  1. Pingback: Wer ist eigentlich ISO « Blogging chuqa

Kommentar verfassen