Zeit für Bilder: Gegen das Licht

Das Jahr ist fast vorbei und damit wird das hier der letzte Beitrag in „Zeit für Bilder“ dieses Jahr. Ich zeige hier ein Bild, dass bei meinem Ausflug zum Wildsee entstand. Es ist eine Gegenlichtszene, wobei die ersten Sonnenstrahlen gerade so durch die Baumwimpfel brechen und Lensflares erzeugn. Das Bild lebt von den starken Kontrasten. Der Himmel ist nahezu absolut Weiß, während einige Schattenbereiche komplett Schwarz ohne Zeichnung sind. Dennoch gibt es auch ganz feine Helligkeitsunterschiede, gerade bei dem Wald. Dadurch entsteht eine schöne Tiefenwirkung.

 

Bei diesem Bild habe ich die RAW-Entwicklung etwas intensiver betrieben. Neben den üblichen Anpassungen für Tiefen und Lichter, sowie einer leichten Schärfung und Kontraststeigerung habe ich vor allem diesmal etwas mit den Farben experimentiert. Vor allem die Gelb- und Grüntöne wurden verändert. Dadurch konnte ich bei der Schwarz-Weiß-Konvertierung den Kontrast erhöhen. Außerdem konnte ich bei dem Wald so auch noch die feinsten Kontrastunterschiede etwas verstärken und sichtbar machen.

Das Bild erinnert mich an diese wirklich schönen Morgen. Auch wenn das Aufstehen viel Überwindung gekostet hat und der Ausflug am Anfang eine Fahrt ins Ungewisse war, so bin ich auch Wochen später noch sehr glücklich, es gemacht zu haben.

In diesem Sinne, danke fürs Lesen und bleibt begierig.

Gruß chuqa

Dieser Beitrag wurde unter Zeit für Bilder abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen